Arbeitswelt, Organisation, Führung: Die DAA war offizieller Reisepartner beim work-X Festival

Intrinsify lud zum Austausch einer neuen Arbeitswelt

Die DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH war Reisepartner beim work-X Festival im Welterbe Zollverein am 7. und 8. September 2019 in Essen. Mit dem work-X Festival ging die DAA, als einer der größten bundesweiten Aus- und Weiterbildungsanbieter, auf eine Reise durch die Themen der neuen Arbeitswelt. Als Reisepartner stellten wir neben DATEV, Lufthansa Technik und Getränkepartner Inju unseren eigenen Weg Richtung Neue Arbeit vor und traten in Austausch mit 600 Vor- und Querdenkern zur neuen Arbeit. 

Der Code der Zukunft ist Bildung

Seit mehr als 60 Jahren begleiten wir als gemeinnütziger Anbieter beruflicher Bildung Menschen in den veränderten Arbeitswelten. Für uns ist Arbeit eine Grundlage und Voraussetzung gesellschaftlicher Teilhabe. Ob Einreise von Spätaussiedlern, Fall des Eisernen Vorhangs, technologische Umbrüche oder Migrationsbewegungen: Stets bewegen wir uns mit unserem individuellen Auftrag in direkter Verbindung mit aktuellen gesellschaftspolitischen wie wirtschaftspolitischen Herausforderungen. Hierbei entwickelt sich unsere Organisation mit den Herausforderungen.

Zahlen, Daten, Fakten der DAA:

  • 350 Kundenzentren bundesweit
  • 400 Lehrgangsorte
  • 6.500 Seminare und Kurse werden jährlich durchgeführt.
  • 150.000 Teilnehmer/-innen pro Jahr
  • 3.700 fest angestellte Mitarbeiter/-innen
  • 4.200 Honorarkräfte
  • > 4,5 Mio. Menschen haben bis heute mit uns die Voraussetzungen für ihre berufliche Zukunft verbessert.

Das Programm des Festivals an den zwei Tagen war breit gefächert. Die Vortrags-Titel lauteten unter anderem „Bewerben ist wie Dating“, über „Was der Schlaf mit Unternehmertun zu tun haben kann“, „Im Zweifel machen“ oder „Über Geld spricht man nicht“.

Auch DAA-Kolleginnen und Kollegen präsentierten sich:

60 Minuten Austausch auf höchstem Niveau: In der Meisterloge diskutierten zwei bis vier Meister ihres Fachs im kleinen Kreis ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. DAA-Geschäftsführerin Dina Bösch und Leiter der Zweigstelle Hamburg, Christian Martin, diskutierten in der Meisterloge über die Entwicklung der DAA im Spannungsfeld von Zentralität und Dezentralität. Sie sprachen darüber, welche Hürden die DAA in der Organisationsentwicklung nimmt und dass Struktur nicht jedes Problem löst. Der Titel lautete:

  • Zwischen Zielen, Strukturen und Bedürfnissen. Hinterher ist man immer schlauer.

In Expertensprechstunden hatten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Festivals die Möglichkeit, sich in vertraulichen 1 zu 1 Gesprächen über die folgenden vier Themen auszutauschen. Die DAA war wie folgt vertreten:

  •  Matrix gesät, Netzwerk geerntet: Welche Organisation passt zum Weiterbildungsmarkt. DAA-Referenten: Geschäftsführerin Dina Bösch, Christian Martin
  • „How to be different“ – Diversitätsbasierte Schulungen als Teambuildingmaßnahme. Teilnehmende konnten hier mit unserem Diversity-Trainer disktuieren, wie Vielfalt ihr Unternehmen bereichert und welchen Part Bildung dabei einnimmt. DAA-Referent: Bernd Lüdke
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Hosentasche. Im Mittelpunkt stand, wie Sie mithilfe einer App das Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter/-innen analysieren und somit ein angepasstes betriebliches Gesundheitsmanagement gestalten können. DAA-Referent: Jörg Schlüpmann
  • Lernsysteme in der DAA. Blended Learning, Online-Learning, Webinare, Kompetenzfeststellungsverfahren und vieles mehr. Die Leiterin der DAA-Lernsysteme informierte über die Möglichkeiten. Referentin: Ines Zornow

Auf unserem interaktiven Marktplatz hatten Festival-Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, die DAA und ihre Produkte kennenzulernen. Sie konnten ihre digitalen Kompetenzen vor Ort testen und unsere Lernplattform ausprobieren. Ein kurzer „Bewerber“-Test gab Aufschluss darüber, ob Sie als künftiger „DAAler“ zu uns passen. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Ideen und passenden Mitreisenden.

Die xSpaces wurden von den Teilnehmer/-innen selbst kuratiert. Wir waren dabei, mit:

  • Die (R-)Evolution der Wissensvermittlung. DAA-Referentinnen: Melanie Lehmann, Claudia Wildner
  • Digital ist normal - aber noch lange nicht für jede und jeden. DAA-Referenten: Ines Zornow, Vincent Lexau

Melden Sie sich hier an, zum Türöffner der Zukunft:

Zum Podcast „Führen in digitalen Zeiten“:

Einblicke vom Festival bei Youtube: