Kundencenter Altona:

Claudia Willgeroth – Unsere Frau vor Ort

„Quereinsteigern gehört die berufliche Zukunft“ – dass man (oder Frau) in einer Führungsposition vor allem jede Menge Empathie und Intuition sowie eine ordentliche Portion Organisationstalent haben sollte, beweist die Leiterin unseres Kundencenters in Altona im Interview.

Was in ihrem Arbeitsalltag nicht fehlen darf und wie sie sich in ihrer Freizeit fit hält? Wir verraten es:


In der Kürze liegt die Würze: Wie beschreiben Sie sich in 3 Worten?

humorvoll, pragmatisch, immer optimistisch

 


Wer ist Ihr bester Ratgeber?


In erster Linie verlasse ich mich auf meine Intuition, mein Bauchgefühl und einen bunten Strauß von wichtigen Menschen in meinem Leben.

 

Wie sind Sie in die Bildungsbranche gekommen?

Eigentlich wie Maria zu ihrem Kind. Ich komme ursprünglich aus der Gastronomie und habe in dieser Zeit eine mobile Kochschule gegründet. In meiner „Genusswerkstatt“ habe ich Kochinteressierten die Freude am Kochen vermittelt. Irgendwann bin ich angesprochen worden, ob ich nicht das nicht auch als Dozent in der Erwachsenenbildung tun möchte … und schon war das Kind geboren.

 


Auf welche 3 Dinge können Sie während eines Arbeitstages nicht verzichten und warum?


· Auf das Lachen mit meinen Kollegen und den Teilnehmern – Lachen entspannt und verbindet.

· Auf meinen Cappuccino, den ich mir auf dem Weg zur Arbeit kaufe. Das ist mein tägliches Ritual, das mich auf den Tag einstimmt.
 
· Auf etwas Süßes, das brauche ich für meine Seele.

 


Sie sind Leiterin des Kundencenters in Altona. Kundencenterleitung – Was bedeutet das für Sie in fünf Sätzen?



Als Kundencenterleiter bin ich wie ein Dirigent: Jeder Einzelne beherrscht sein Instrument; meine tägliche Herausforderung dabei ist die Übersicht und das Zusammenführen zu einem harmonischen Ganzen. In diesem Zusammenhang sind mir der Austausch mit meinen Kollegen und die Arbeit im Team sehr wichtig. Als Kundencenterleiter habe ich die Verantwortung, der Kapitän geht immer als letztes von Bord.

 

Gibt es in Altona besondere Angebote im Vergleich zu den anderen Kundencentern in Hamburg?


Neben unserem „Flaggschiff“, dem neuen Hamburger Hauptstandort in der Hamburger Straße 181, sind wir das einzige Kundencenter, das kaufmännische Umschulungen anbietet. Aber nicht nur für die Teilnehmer wird gesorgt, sondern auch für all die tollen Mitarbeiter, die sich in regelmäßigen Abständen zu einem Stammtisch treffen.

 


Welche 5 „Zutaten“ machen diesen Standort aus?

Man nehme: Herz, Humor, Persönlichkeit, Kompetenz und einen facettenreichen Stadtteil, rühre vorsichtig durch und heraus kommt der schöne Standort Altona.

 


Wo wird im Kundencenter in Zukunft noch einmal „nachgewürzt“?


Wir werden den Standort noch attraktiver für unsere Kunden gestalten: Hier soll man nicht nur Lernen – hier soll man sich vor allem auch wohlfühlen! 

 

Mit wem würden Sie am liebsten einmal den Kochlöffel schwingen und warum?

Sehr gerne würde ich noch einmal mit meiner Großmutter den Kochlöffel schwingen und mit ihr genau die wunderbaren Gerichte nachkochen, die ich in der Kindheit so geliebt habe um sie an meine Kinder weiter zu geben. Leider ist vieles verloren gegangen.
 


Was machen Sie nach Feierabend?


Nach Feierabend gehe ich noch sehr gerne Laufen oder Reiten. Da Ernährung für mich sehr wichtig ist, koche ich jeden Abend und freue mich an der Einfachheit, Essen zuzubereiten. Ansonsten mache ich das gleiche wie jeder andere auch: Fernsehgucken und abschalten.
  


Wer hat Sie zuletzt besonders beeindruckt?


Zuletzt beeindruckt haben mich meine Mitarbeiter, die immer alles geben, um „Altona“ zu unterstützen.


September 2017